mehrsprachiges Klassenzimmer

Podcast "Wissen to go" - Klasse Mehrsprachigkeit!

(Projekt aus Eigenmitteln)

Projektleitung: , , ,
Projektstart: 15. November 2021
Projektende: 1. Oktober 2024
URL: https://www.grundschulforschung.phil.fau.de/forschung-2/projekte/unterrichts-sowie-lehrerinnen-und-lehrerbildungsforschung-im-gr

Abstract:

Im wissenschaftlichen Diskurs wird herkunftsbedingteMehrsprachigkeit als Ressource anerkannt. Forschungen versuchen systemische undstrukturelle Ursachen dieser Benachteiligung zu identifizieren und Handlungsempfehlungenmit Mehrsprachigkeit im schulischen Kontext zu generieren (Gogolin 2008, Dirimet al. 2013). Der deutsche Grundschulverband[2]hat in diesem Zusammenhang 2019 vier Forderungen zur Förderung von Mehrsprachigkeit im Klassenzimmer artikuliert:

  1. Hinführen zur Bildungssprache/Sprachbildungin allen Fächern
  2. Mehrsprachigkeit undSprachenvielfalt als Ressource/Chance
  3. Pädagogische Diagnostikals Grundlage planvoller sprachlicher Bildung
  4. Interkulturelles Lernenund »Language Awareness /Sprachbewusstheit« (Mehrsprachiges Klassenzimmer alsLernraum und Lernchance)

Vor diesem Hintergrund, da es sichvor allem um eine Benachteiligung handelt, die mit sprachlichem Lernen inZusammenhang steht, werden Studierende im Grundschullehramt der FAUErlangen/Nürnberg in ihrer Ausbildung vom Institut für Grundschulforschung fürdieses Thema sensibilisiert und durch didaktische und unterrichtspraktischeÜbungen auf die Situation ihres zukünftigen Berufs- und Wirkungsfeldesvorbereitet. Dabei sollen Studierende auch selbst Ideen für die Praxis entwickelnund sich darüber austauschen.

Projektbeschreibung: Podcast zur Mehrsprachigkeit im Klassenzimmer

Eine Gruppe Studierende entwickelt einen Podcast, der das Thema aufgreift. Dieser soll Studierenden sowieLehrkräften zugänglich gemacht werden.

[1] Webseitedeutschland.de des Fazit Communication GmbH in Zusammenarbeit mit demAuswärtigen Amt, Berlin [2] https://grundschulverband.de/wp-content/uploads/2019/04/Standpunkt-Mehrsprachigkeit.pdf

Literatur: IGLU (Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung) Studie des BMBF[1]

Bildungsbericht 2016. Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2016): Bildung in Deutschland 2016. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Bildung und Migration, Bielefeld: Bertelsmann, URL: http://bildungsbericht.de (Zugriff vom 29.11.2021)

Busch, B. (2017). Mehrsprachigkeit. UTB.

Dirim, I., & Oomen-Welke, I. (Eds.). (2013). Mehrsprachigkeit in der Klasse: wahrnehmen-aufgreifen-fördern. Ernst Klett Sprachen GmbH

Gogolin, I. (2008). Der monolinguale Habitus der multilingualen Schule.

Jung, B., & Günther, H. (2007). Erstsprache, Zweitsprache, Fremdsprache. Beltz.

Kropp, A. (2017): (Herkunftsbedingte) Mehrsprachigkeit als Ressource? In: Mehrsprachigkeit und Ökonomie.

Lankes, E. M., Bos, W., Mohr, I., Plaßmeier, N., Schwippert, K., Sibberns, H., & Voss, A. (2003). II. Anlage und Durchführung der Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU) und ihrer Erweiterung um Mathematik und Naturwissenschaften (IGLU-E). Erste Ergebnisse aus IGLU Schülerleistungen am Ende der vierten Jahrgangsstufe im internationalen Vergleich, 7-28.