Heterogenität und Inklusion

Heterogenität und Inklusion

Dieser Forschungsbereich befasst sich mit Gelingensbedingungen von Inklusion in der Grundschule. Inklusion wird hierbei nicht auf die gemeinsame Beschulung von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Behinderung verkürzt, sondern in einem weiten Verständnis als konstruktiver Umgang mit Heterogenität in all ihren Facetten (Behinderung, soziale Herkunft, Geschlecht, Migration, Alter usw.) verstanden. Neben strukturellen Maßnahmen auf Ebene des Settings (z.B. Jahrgangsmischung, Außenklassen) werden Determinanten auf Ebene des Schul- und Klassenlebens, des Unterrichts, der Lehrpersonen und ihrer Zusammenarbeit untersucht. Der Fokus liegt hierbei auf dem Beitrag der genannten Bedingungen zur Leistungs- und Persönlichkeitsentwicklung wie auch zur sozialen Teilhabe der Schülerinnen und Schüler.

In der Navigationsleiste links gelangen Sie zu laufenden und abgeschlossenen Projekten dieses Forschungsbereichs.