Navigation

E-Learning

E-Learning am Institut für Grundschulforschung

Hier finden Sie alle Informationen rund um das Thema E-Learning am Institut für Grundschulforschung.

Im Bereich der Grundschulpädagogik

Primary Education

Development and evaluation of a virtual course on ‚Primary Education‘ in English

Entwicklung und Evaluation eines virtuellen Kurses zum Thema „Primary Education“ – Kurs in englischer Sprache

Course Design

Dr. Günter Renner

Kursdesign

Dr. Günter Renner

Project management

Dr. Günter Renner (lead) & Prof. Dr. Sabine Martschinke

 

Projektleitung

Dr. Günter Renner (verantwortlich) & Prof. Dr. Sabine Martschinke

Co-operation partner

Prof. Dr. Andreas Hartinger, Augsburg University, Germany

Dr. Krisztina Kovács, University of Szeged, Hungary

Kooperationspartner

Prof. Dr. Andreas Hartinger, Universität Augsburg

Dr. Krisztina Kovács, Universität Szeged, Ungarn

Project staff

Julia Reichenbacher, Marion Meyerolbersleben, Lena Shimada

Projektmitarbeiterin

Julia Reichenbacher, Marion Meyerolbersleben, Lena Shimada

Synopsis

Kurzbeschreibung

With the introduction of virtual courses, a form of teaching has been developed over the past few years which also allows studying methods to be extended flexibly and offer students a way of working according to their individual learning styles. Mit der Entwicklung virtueller Kurse hat sich in den letzten Jahren eine Form der Lehre entwickelt, die uns die Möglichkeit bietet, die Studienmöglichkeiten zu erweitern und Studierenden ein auf ihr individuelles Lernen abgestimmtes Arbeiten zu bieten.
The objective of this project is to develop a virtual course on “Primary Education” on the StudOn (ILIAS) learning platform. This work will draw on many different aspects relevant to media education which will add value to the courses offered online. Every effort will be made to incorporate engaging content to motivate learning and sociocommunicative elements – such as animations and forums. An important component of the virtual course will be an option for students to gain feedback during the online seminar. This will be implemented with self-testing tasks and professional supervision through e-tutors.  Online seminars enable students to study wherever and whenever they need to and teaches important media skills. Ziel dieses Projekts ist es, einen virtuellen Kurs zum Thema „Primary Education“ auf der Lernplattform StudOn (ILIAS) zu entwickeln. Dabei werden verschiedene mediendidaktische Überlegungen einbezogen, so dass ein Mehrwert des Online-Angebots zustande kommt. Es wird darauf geachtet, dass sowohl lernanregende als auch sozial-kommunikative Elemente – etwa in Form von Animationen oder Foren – zum Einsatz kommen. Ein wichtiger Baustein ist auch die Möglichkeit für Studierende, während des Online-Seminars Feedback zu erhalten. Dies geschieht durch Selbstkontrolle-Aufgaben und anhand einer kompetenten Betreuung durch E-Tutorinnen und -Tutoren. Das Online-Seminar ermöglicht zeit- und ortsunabhängiges Lernen und trägt zu einer Steigerung der Medienkompetenz Studierender bei.
The course will initially show the most important developments in the internationalisation of education. It will also address key questions surrounding the tasks and functions of primary schools and primary school teacher training in international comparison. A further part of the course will describe selected education systems in Europe. This section will focus particularly on primary schools and primary school teacher training.  Each description will be accompanied by information on the historical and cultural context of each country. Im Kurs werden zunächst wichtige Entwicklungen im Blick auf die Internationalisierung der Bildung dargestellt. Ebenso sollen zentrale Fragen der Aufgabe und Funktion von Grundschule und der Ausbildung von Grundschullehrkräften im internationalen Vergleich beleuchtet werden. Es folgt die exemplarische Beschreibung ausgewählter europäischer Bildungssysteme. Hier liegt der Fokus jeweils auf der Grundschule und der Ausbildung von Grundschullehrkräften. Die Ausführungen erfolgen jeweils vor dem historischen und kulturellen Hintergrund der einzelnen Länder.
Several international partner universities will contribute to the development of the course. In addition to German students, the course is also aimed at English-speaking students who are studying in Germany or at a partner university in their country. This will enable networking and collaboration between students and teachers from different countries. Der Kurs wird in Kooperation mit verschiedenen internationalen Partneruniversitäten entwickelt. Er richtet sich neben deutschen Studierenden auch an englischsprachige Studierende, die bei uns in Deutschland oder aber in ihrem Heimatland an einer Partneruniversität studieren. Damit soll die Zusammenarbeit und Vernetzung von Studierenden und Dozierenden aus verschiedenen Ländern ermöglicht werden.
In this vein, the course not only covers internationalisation but will also directly allow students and lecturers to collaborate and share experiences beyond national boundaries. So hat der Kurs nicht nur „Internationalisierung“ zum Thema, sondern ermöglicht für Studierende und Dozierende explizit einen Zusammenarbeit und einen Austausch über die Ländergrenzen hinweg.
A course demonstration will be available at: www.vhb.org Eine Kursdemo wird aufrufbar sein unter: www.vhb.org

Project schedule

March 2017 – February 2018: Phase 1: Course production

March 2018 – February 2019: Phase 2: Intermediary evaluation and revision

From March 2019: Phase 3: Final evaluation

Projektzeitraum

März 2017 – Februar 2018: Phase 1: Erstellung des Kurses

März 2018 – Februar 2019: Phase 2: Zwischenevaluation und Überarbeitung

Ab März 2019: Phase 3: Abschlussevaluation

Financed by

Third-party (VHB): EUR 45,000

Finanziert durch

Drittmittel (VHB): 45.000€

Konzeptionen der Grundschule

Development and evaluation of a virtual course on the topic: ‘Concepts of primary school’

Entwicklung und Evaluation eines virtuellen Kurses zum Thema „Konzeptionen der Grundschule“

Course design

Dr. Günter Renner & Dr. Michael Haider

Kursdesign

Dr. Günter Renner & Dr. Michael Haider

Project management

Dr Günter Renner (lead) & Prof. Bärbel Kopp

Projektleitung

Dr. Günter Renner (verantwortlich) & Prof. Dr. Bärbel Kopp

Co-operation partner

Dr Michael Haider & Prof. Astrid Rank, University of Regensburg; Prof. Andreas Hartinger, University of Augsburg

Kooperationspartner

Dr. Michael Haider & Prof. Dr. Astrid Rank, Universität Regensburg; Prof. Dr. Andreas Hartinger, Universität Augsburg

Project staff

Julia Reichenbacher, Marion Meyerolbersleben, Alexandra Sommerer

Projektmitarbeiterin

Julia Reichenbacher, Marion Meyerolbersleben, Alexandra Sommerer

Synopsis

Kurzbeschreibung

The development of virtual courses over the last few years has engendered a form of teaching which gives us the opportunity to broaden study opportunities and offer students work based on their individual learning. Mit der Entwicklung virtueller Kurse hat sich in den letzten Jahren eine Form der Lehre entwickelt, die uns die Möglichkeit bietet, die Studienmöglichkeiten zu erweitern und Studierenden ein auf ihr individuelles Lernen abgestimmtes Arbeiten zu bieten.
The goal of this project is to develop a virtual course on the topic ‘Concepts of primary school’ on the studon (ILIAS) learning platform. Various pedagogical media considerations have been taken into account, so that there is added value to the online content. Care has been taken to ensure that elements are used which stimulate learning as well as providing social communication – in the form of animations or forums. An important component is the fact that students can receive feedback during the online seminar. This takes place through self-assessment tasks at the end of every teaching module and by means of the competent support of e-tutors. Ziel dieses Projekts ist es, einen virtuellen Kurs zum Thema „Konzeptionen der Grundschule“ auf der Lernplattform studon (ILIAS) zu entwickeln. Dabei werden verschiedene mediendidaktische Überlegungen einbezogen, so dass ein Mehrwert des Online-Angebots zustande kommt. Es wird darauf geachtet, dass sowohl lernanregende als auch sozial-kommunikative Elemente – etwa in Form von Animationen oder Foren – zum Einsatz kommen. Ein wichtiger Baustein ist auch die Möglichkeit für Studierende, während des Online-Seminars Feedback zu erhalten. Dies geschieht durch Selbstkontrolle-Aufgaben am Ende jedes Lernmoduls und anhand einer kompetenten Betreuung durch E-Tutoren.
Concepts of primary school form an important area of primary school pedagogy and didactics, since it is here that students acquaint themselves with the various conceptual approaches to this field. Konzeptionen der Grundschule bilden einen wichtigen Bereich in der Grundschulpädagogik und -didaktik, da hier die Studierenden verschiedene konzeptionelle Zugangsweisen für diesen Fachbereich kennenlernen.
Moreover, engagement with the concepts of primary school offers an opportunity to combine various relevant findings and research traditions, since many aspects of primary school pedagogy and didactics are also found in the area of concepts as this is where central issues converge and are further developed. Darüber hinaus bietet die Beschäftigung mit den Konzeptionen der Grundschule eine Möglichkeit, verschiedene relevante Erkenntnisse und Forschungstraditionen zu bündeln, da sich viele Aspekte der Grundschulpädagogik und -didaktik auch im Bereich der Konzeptionen wiederfinden, da hier zentrale Fragestellungen zusammenlaufen und vertieft werden.
So that students can evaluate concepts related to the criteria, the concepts are always considered against the backdrop of the key aspects of primary school pedagogy and didactics. Damit die Studierenden Konzeptionen kriterienbezogen beurteilen können, werden diese immer vor dem Hintergrund der wesentlichen Aspekte der Grundschulpädagogik und -didaktik reflektiert.
The online seminar enables flexible learning in terms of time and place and contributes to an increase in the students’ media competence. Das Online-Seminar ermöglicht zeit- und ortsunabhängiges Lernen und trägt zu einer Steigerung der Medienkompetenz Studierender bei.
A course demo will be available at: www.vhb.org Eine Kursdemo wird aufrufbar sein unter: www.vhb.org

Project schedule

March 2016–February 2017: Phase 1: Course development

March 2017–February 2018: Phase 2: Interim evaluation and revision

From March 2019: Phase 3: Final evaluation

Projektzeitraum

März 2016 – Februar 2017: Phase 1: Erstellung des Kurses

März 2017 – Februar 2018: Phase 2: Zwischenevaluation und Überarbeitung

Ab März 2019: Phase 3: Abschlussevaluation

Financed by

Third-party (VHB): EUR 45,000

Finanziert durch

Drittmittel (VHB): 45.000€

Heterogenität – ein Merkmal der Grundschulkinder?!

 Development and evaluation of a virtual course on the topic: ‘Heterogeneity -a characteristic of primary school children?!’

Entwicklung und Evaluation eines virtuellen Kurses zum Thema „Heterogenität – ein Merkmal der Grundschulkinder?!“

Course Design

Dr. Michael Haider & Dr. Günter Renner

Kursdesign

Dr. Michael Haider & Dr. Günter Renner

Project management

Dr Michael Haider (lead) & Prof. Astrid Rank, University of Regensburg

Projektleitung

Dr. Michael Haider (verantwortlich) & Prof. Dr. Astrid Rank, Universität Regensburg

Co-operation partner

Dr Günter Renner & Prof. Bärbel Kopp

Kooperationspartner

Dr. Günter Renner & Prof. Dr. Bärbel Kopp

Project staff

Julia Reichenbacher, Sonja Lemberger

Projektmitarbeiterinnen

Julia Reichenbacher, Sonja Lemberger

Synopsis

Kurzbeschreibung

The development of virtual courses over the last few years has engendered a form of teaching which gives us the opportunity to broaden study opportunities and offer students work based on their individual learning. Mit der Entwicklung virtueller Kurse hat sich in den letzten Jahren eine Form der Lehre entwickelt, die uns die Möglichkeit bietet, die Studienmöglichkeiten zu erweitern und Studierenden ein auf ihr individuelles Lernen abgestimmtes Arbeiten zu bieten.
The goal of this project is to develop a virtual course on the topic ‘Heterogeneity – a characteristic of primary school children?!’ on the GRIPS learning platform. Various pedagogical media considerations have been taken into account, so that there is added value to the online content. Care has been taken to ensure that elements are used which stimulate learning as well as providing social communication – in the form of animations or forums. An important component is the fact that students can receive feedback during the online seminar. This takes place through self-assessment tasks at the end of every teaching module and by means of the competent support of e-tutors. Ziel dieses Projekts ist es, einen virtuellen Kurs zum Thema „Heterogenität- ein Merkmal der Grundschulkinder?!“ auf der Lernplattform GRIPS zu entwickeln. Dabei werden verschiedene mediendidaktische Überlegungen einbezogen, so dass ein Mehrwert des Online-Angebots zustande kommt. Es wird darauf geachtet, dass sowohl lernanregende als auch sozial-kommunikative Elemente – etwa in Form von Animationen oder Foren – zum Einsatz kommen. Ein wichtiger Baustein ist auch die Möglichkeit für Studierende, während des Online-Seminars Feedback zu erhalten. Dies geschieht durch Selbstkontrolle-Aufgaben am Ende jedes Lernmoduls und anhand einer kompetenten Betreuung durch E-Tutoren.
The topic of heterogeneity has for years repeatedly been the focus in the field of primary school pedagogy and didactics. Last but not least the huge issues of inclusion or the admission of refugees to schools expand this issue by far-reaching areas. Das Thema Heterogenität liegt im Bereich der Grundschulpädagogik und –didaktik seit Jahren immer wieder im Fokus. Nicht zuletzt die großen Themen Inklusion oder die Flüchtlingsaufnahme in Schulen vergrößern dieses Thema um weitreichende Bereiche.
A theoretical analysis of existing studies and legal bases is just as necessary for prospective teachers as paving the way for case-based diagnostic capabilities and research skills. Both of these form the focus of the development of this seminar. In addition, the online seminar enables flexible learning in terms of time and place on the part of the student, as well as the case studies in the ‘virtual classroom’, and contributes to an increase in their own media competence. Eine theoretisch fundierte Auseinandersetzung mit existierenden Studien und rechtlichen Grundlagen ist für angehende Lehrer/innen dabei ebenso notwendig wie das Anbahnen fallbasierter Diagnose- und Förderkompetenzen. Beides zusammen bildet die Schwerpunkte des zu entwickelnden Seminars. Zudem ermöglicht die Form des Online-Seminars neben den Fallbeispielen im „virtuellen Klassenzimmer“ zeit- und ortsunabhängiges Lernen auf Studierendenseite und trägt zu einer Steigerung der eigenen Medienkompetenz bei.
A course demonstration will be available at: www.vhb.org Eine Kursdemo wird aufrufbar sein unter: www.vhb.org

Project schedule

March 2016–February 2017: Phase 1: Course development

March 2017–February 2018: Phase 2: Interim evaluation and revision

From March 2019: Phase 3: Final evaluation

Projektzeitraum

März 2016 – Februar 2017: Phase 1: Erstellung des Kurses

März 2017 – Februar 2018: Phase 2: Zwischenevaluation und Überarbeitung

Ab März 2019: Phase 3: Abschlussevaluation

Financed by

Third-party (VHB): EUR 45,000

Finanziert durch

Drittmittel (VHB): 45.000€

Professioneller Umgang mit Heterogenität

Eine Kombination von Präsenzveranstaltungen und E-Learning

Projektleitung

Prof. Dr. Sabine Martschinke & Sandra Feuchtenberger

Projektmitarbeiter

Marco Weigand & Monica Onofrei

Kurzbeschreibung

Das Format Blended-Learning kombiniert die Vorteile von Präsenzveranstaltungen und E-Learning: Die Studierenden arbeiten sowohl selbstständig als auch kooperativ in Präsenz- und Onlinephase im Wechsel. Neben traditionellen (z. B. Textexzerption) finden auch neue Formate der Aufgabenbearbeitung (z. B. Erstellen eines Wikis oder einer Onlinepinnwand, etc.) Eingang in das Seminarkonzept, sodass sowohl in den Präsenz- als auch in den Onlinephasen neben der Wissensaneignung auch die Medienkompetenz der Studierenden geschult werden kann. Die hohe zeitliche Flexibilität dieser innovativen Lernform ermöglicht den Studierenden neben den inhaltlich relevanten Aspekten rund um Heterogenität in der Grundschule sowie dem (professionellen) Umgang damit auch die Erfahrbarkeit digitaler Lernformen. Über verschiedene Feedbackvarianten werden zudem erfolgte Lernprozesse überdacht und reflektiert.

Die qualitative und quantitative Evaluation erfasst zu zwei Messzeitpunkten (zu Beginn und am Ende des Seminars die Entwicklung des Wissens, der Handlungskompetenz, der Selbstwirksamkeit und der Einstellungen zur Heterogenität. Außerdem werden noch zu mehreren Messzeitpunkten evaluative Fragen zum Blended-Learning-Format eingesetzt.

Aktuell wird die Veranstaltung in zwei Seminaren (N=50) eingesetzt. Die Erhebungen sollen im nächsten Semester fortgesetzt werden.

Inklusion und Medien im Unterricht der Grundschule

Projekttitel

Entwicklung eines E-Learning-Angebots für die Virtuelle Hochschule Bayern (VHB) zum Thema „Inklusion und Medien im Unterricht der Grundschule“

Projektleitung

Prof. Dr. Sabine Martschinke, Prof. Dr. Rudolf Kammerl & Prof. Dr. Bärbel Kopp (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)

Projektmitarbeiter_in

Andreas Dertinger, Marion Meyer-Olbersleben, N.N

Projektbeteiligte

Prof. Dr. Andreas Hartinger (Universität Augsburg), Prof. Dr. Astrid Rank (Universität Regensburg)

Projektlaufzeit

01.12.17 bis 28.02.19

Kurzbeschreibung

Mit der Entwicklung virtueller Kurse hat sich in den letzten Jahren eine Form der Lehre entwickelt, die uns die Möglichkeit bietet, die Studienmöglichkeiten zu erweitern und Studierenden ein auf ihr individuelles Lernen abgestimmtes Arbeiten zu bieten. Zielgruppe sind Studierende des Studiengangs Lehramt für Grundschule (bayernweit) und des Masterstudiengangs Erziehungswissenschaftlich-Empirische Bildungsforschung (FAU).

Ziel dieses Projekts ist es, einen virtuellen Kurs zum Thema „Inklusion und Medien“ zu entwickeln. Studierende sollen das Potenzial eines (digitalen) Medieneinsatzes für die individuelle Förderung und verschiedene Medien als assistive Technologien und als Lern- und Arbeitsmittel kennenlernen. Kernelement ist dabei ein relativ neuer interdisziplinärer Fachdiskurs zwischen Grundschul-, Medien- und Sonderpädagogik. Geplant ist eine starke Theorie- und Praxisverzahnung mit Best-Practice-Beispielen und Möglichkeiten der Selbsterfahrung. Der Fokus liegt dabei auf der Gestaltung inklusiven Unterrichts mit medialer Unterstützung. Zum einen sind Kinder mit unterschiedlichem Förderbedarf im Blick, zum anderen aber auch adaptive Lernarrangements für alle. Darüber hinaus können gedanklich innovative Schulentwicklungsmaßnahmen vorweggenommen und reflektiert werden.

Die Studierenden erfahren durch E-Tutorinnen verschiedene Formen der Unterstützung, insbesondere durch verschiedene Feedbackmaßnahmen. Die Aufbereitung im Kurs soll – zur Reflexion des eigenen Lernens mit Medien – multimedial erfolgen.

Drittmittelvolumen

49.109,40 EUR (VHB)

Im Bereich des Schriftspracherwerbs & Sachunterrichts

Konzeptionen des Schriftspracherwerbs

 Development and evaluation of a virtual course on the topic: ‘Concepts of Written language acquisition’

Entwicklung und Evaluation eines virtuellen Kurses zum Thema „Konzeptionen des Schriftspracherwerbs“

Course design

Dr. Günter Renner & Dr. Michael Haider

Kursdesign

Dr. Günter Renner & Dr. Michael Haider

Project management

Dr Günter Renner (lead), Dr Michael Haider & Prof. Sabine Martschinke

Projektleitung

Dr. Günter Renner (verantwortlich), Dr. Michael Haider & Prof. Dr. Sabine Martschinke

Co-operation partner

Prof. Andreas Hartinger, University of Augsburg

Kooperationspartner

Prof. Dr. Andreas Hartinger, Universität Augsburg

Project staff

Julia Reichenbacher, Isabell Deml, Alexandra Sommerer

Projektmitarbeiterin

Julia Reichenbacher, Isabell Deml, Alexandra Sommerer

Synopsis

Kurzbeschreibung

The development of virtual courses over the last few years has engendered a form of teaching which gives us the opportunity to broaden study opportunities and offer students work based on their individual learning. Mit der Entwicklung virtueller Kurse hat sich in den letzten Jahren eine Form der Lehre entwickelt, die uns die Möglichkeit bietet, die Studienmöglichkeiten zu erweitern und Studierenden ein auf ihr individuelles Lernen abgestimmtes Arbeiten zu bieten.
The goal of this project is to develop a virtual course on the topic ‘Concepts of Written language acquisition’ on the studon (ILIAS) learning platform. Various pedagogical media considerations have been taken into account, so that there is added value to the online content. Care has been taken to ensure that elements are used which stimulate learning as well as providing social communication – in the form of animations or forums. An important component is the fact that students can receive feedback during the online seminar. This takes place through self-assessment tasks at the end of every teaching module and by means of the competent support of e-tutors. Ziel dieses Projekts ist es, einen virtuellen Kurs zum Thema „Konzeptionen des Schriftspracherwerbs“ auf der Lernplattform studon (ILIAS) zu entwickeln. Dabei werden verschiedene mediendidaktische Überlegungen einbezogen, so dass ein Mehrwert des Online-Angebots zustande kommt. Es wird darauf geachtet, dass sowohl lernanregende als auch sozial-kommunikative Elemente – etwa in Form von Animationen oder Foren – zum Einsatz kommen. Ein wichtiger Baustein ist auch die Möglichkeit für Studierende, während des Online-Seminars Feedback zu erhalten. Dies geschieht durch Selbstkontrolle-Aufgaben am Ende jedes Lernmoduls und anhand einer kompetenten Betreuung durch E-Tutoren.
The course content includes, alongside the teaching of basic knowledge, historic and current concepts of written language acquisition. It is important that students acquaint themselves with the various accessible methods and possibilities of written language acquisition in order to be able to use these later in their own teaching. Furthermore, the topic of ‘Concepts’ allows the teaching of various research traditions, since various aspects of didactics of written language acquisition are found here. Der Inhalt des Kurses umfasst, neben der Vermittlung von Basiskenntnissen, historische und aktuelle Konzeptionen des Schriftspracherwerbs. Für Studierende ist wichtig, verschiedene Zugangswege und Möglichkeiten des Schriftspracherwerbs kennenzulernen, um diese später in ihrer Berufspraxis anwenden zu können. Das Thema „Konzeptionen“ erlaubt darüber hinaus auch die Vermittlung verschiedener Forschungstraditionen, da sich hier verschiedene Aspekte der Didaktik des Schriftspracherwerbs wiederfinden.
The online seminar enables flexible learning in terms of time and place and contributes to an increase in the students’ media competence. Das Online-Seminar ermöglicht zeit- und ortsunabhängiges Lernen und trägt zu einer Steigerung der Medienkompetenz Studierender bei.
A course demonstration will be available at: www.vhb.org Eine Kursdemo wird aufrufbar sein unter: www.vhb.org

Project schedule

March 2015–February 2016: Phase 1: Course development

March 2016–February 2017: Phase 2: Interim evaluation and revision

From March 2018: Phase 3: Final evaluation

Projektzeitraum

März 2015 – Februar 2016: Phase 1: Erstellung des Kurses

März 2016 – Februar 2017: Phase 2: Zwischenevaluation und Überarbeitung

Ab März 2018: Phase 3: Abschlussevaluation

Financed by

Third-party (VHB): EUR 40,000

Finanziert durch

Drittmittel (VHB): 40.000€

Konzeptionen des Sachunterrichts

 Development and evaluation of a virtual course on the topic: ‘Concepts of General Studies’

Entwicklung und Evaluation eines virtuellen Kurses zum Thema „Konzeptionen des Sachunterrichts“

Course design

Dr. Michael Haider & Dr. Günter Renner

Kursdesign

Dr. Michael Haider & Dr. Günter Renner

Project management

Dr Michael Haider (lead), Dr Günter Renner & Prof. Bärbel Kopp

Projektleitung

Dr. Michael Haider (verantwortlich), Dr. Günter Renner & Prof. Dr. Bärbel Kopp

Co-operation partner

Prof. Andreas Hartinger, University of Augsburg

Kooperationspartner

Prof. Dr. Andreas Hartinger, Universität Augsburg

Project staff

Julia Reichenbacher, Isabell Deml, Alexandra Sommerer

Projektmitarbeiterin

Julia Reichenbacher, Isabell Deml, Alexandra Sommerer

Synopsis

Kurzbeschreibung

The development of virtual courses over the last few years has engendered a form of teaching which gives us the opportunity to broaden study opportunities and offer students work based on their individual learning. Mit der Entwicklung virtueller Kurse hat sich in den letzten Jahren eine Form der Lehre entwickelt, die uns die Möglichkeit bietet, die Studienmöglichkeiten zu erweitern und Studierenden ein auf ihr individuelles Lernen abgestimmtes Arbeiten zu bieten.
The goal of this project is to develop a virtual course on the topic ‘Concepts of General Studies’ on the studon (ILIAS) learning platform. Various pedagogical media considerations have been taken into account, so that there is added value to the online content. Care has been taken to ensure that elements are used which stimulate learning as well as providing social communication – in the form of animations or forums. An important component is the fact that students can receive feedback during the online seminar. This takes place through self-assessment tasks at the end of every teaching module and by means of the competent support of e-tutors. Ziel dieses Projekts ist es, einen virtuellen Kurs zum Thema „Konzeptionen des Sachunterrichts“ auf der Lernplattform studon (ILIAS) zu entwickeln. Dabei werden verschiedene mediendidaktische Überlegungen einbezogen, so dass ein Mehrwert des Online-Angebots zustande kommt. Es wird darauf geachtet, dass sowohl lernanregende als auch sozial-kommunikative Elemente – etwa in Form von Animationen oder Foren – zum Einsatz kommen. Ein wichtiger Baustein ist auch die Möglichkeit für Studierende, während des Online-Seminars Feedback zu erhalten. Dies geschieht durch Selbstkontrolle-Aufgaben am Ende jedes Lernmoduls und anhand einer kompetenten Betreuung durch E-Tutoren.
The course primarily deals with historic, but also more recent, concepts in the teaching of General Studies; a grasp of which should enable students to be able to understand and evaluate current developments in the teaching methods of General Studies. Inhaltlich beschäftigt sich der Kurs in erster Linie mit historischen, aber auch jüngeren Konzeptionen des Sachunterrichts, deren Vermittlung Studierende dazu befähigen soll, aktuelle Entwicklungen der Sachunterrichtsdidaktik nachvollziehen und beurteilen zu können.
The online seminar enables flexible learning in terms of time and place and contributes to an increase in the students’ media competence. Das Online-Seminar ermöglicht zeit- und ortsunabhängiges Lernen und trägt zu einer Steigerung der Medienkompetenz Studierender bei.
A course demonstration will be available at: www.vhb.org Eine Kursdemo wird aufrufbar sein unter: www.vhb.org

Project schedule

March 2015–February 2016: Phase 1: Course development

March 2016–February 2017: Phase 2: Interim evaluation and revision

From March 2018: Phase 3: Final evaluation

Projektzeitraum

März 2015 – Februar 2016: Phase 1: Erstellung des Kurses

März 2016 – Februar 2017: Phase 2: Zwischenevaluation und Überarbeitung

Ab März 2018: Phase 3: Abschlussevaluation

Financed by

Third-party (VHB): EUR 40,000

Finanziert durch

Drittmittel (VHB): 40.000€