Zulassungsarbeiten

Zulassungsarbeiten am Institut für Grundschulforschung

In den folgenden Reitern erhalten Sie Informationen rund um Ihre Zulassungsarbeit am Institut für Grundschulforschung. Allgemeingültige Informationen finden Sie auch auf den Seiten des ZfL sowie des zuständigen Prüfungsamtes.

Sollten Sie Ihre Zulassungsarbeit im Rahmen der Arbeiten an unserem Institut verfassen wollen, lesen Sie bitte folgende Informationen sorgfältig, bevor Sie mit zuständigen DozentInnen Kontakt aufnehmen.

Allgemeine Informationen

Was ist die schriftliche Hausarbeit/ Zulassungsarbeit?
Am Institut für Grundschulforschung werden schriftliche Hausarbeiten vergeben, die nach den Anforderungen der LPO I neu (§ 29 – Schriftliche Hausarbeit) zu erstellen sind. Die schriftliche Hausarbeit ist Voraussetzung dafür, dass Sie zum ersten Staatsexamen zugelassen werden, deshalb wird sie auch „Zulassungsarbeit“ genannt.
Bitte beachten Sie, dass alle am IfG betreuten schriftlichen Hausarbeiten nach den LPO-Vorschriften als Zulassungsarbeiten behandelt werden, da Sie Ihr Studium auch mit der Staatsprüfung abschließen.
Die schriftliche Hausarbeit zählt etwa 11% des 1. Staatsexamens.
Eine Bachelor-Arbeit im eigentlichen Sinne gibt es in Ihrem Studiengang nicht, da es nach wie vor keine Bachelor-Ordnung gibt. Sie können sich aber nach dem Studium für Ihre Leistungen (180 ECTS-Punkte) einen Bachelor-Grad ausstellen lassen. Hierzu benötigen Sie die Zulassungsarbeit, die dabei angerechnet wird.
Über die Modalitäten zur Anrechnung als Bachelorarbeit informieren Sie sich bitte auf der Homepage des ZfL.

Bitte geben Sie Ihrem Betreuer/ Ihrer Betreuerin spätestens bei Abgabe der Arbeit Bescheid, falls Sie das zusätzliche Gutachten haben möchten. Dann können beide Gutachten in einem Zug erstellt werden.

Die Suche nach dem passenden Thema und der betreuenden Person
Das Thema der Hausarbeit wird  nach LPO I neu § 29 (2) spätestens ein Jahr vor der Meldung zur Prüfung festgelegt.
Inhaltlich handelt es sich bei uns hauptsächlich um solche Themen, die zu den Lehr- und Forschungsschwerpunkten der MitarbeiterInnen am Institut passen. Bitte informieren Sie sich eigenständig über mögliche BetreuerInnen und zugehörige Themenschwerpunkte.
Wie gehen Sie vor? Bitte wenden Sie sich zunächst an einen Dozenten bzw. eine Dozentin, der/die Ihren Vorstellungen am ehesten entspricht oder dessen/deren Forschungsprojekt oder Thema Sie besonders interessiert.
Weiter unten finden Sie zunächst aktuelle Projekte, an denen wir interessierte Studierende gerne im Rahmen ihrer schriftlichen Hausarbeit beteiligen.
Danach finden Sie außerdem die Themenschwerpunkte der MitarbeiterInnen, in deren Rahmen mit Ihnen ein Thema entwickelt werden kann.

Wie ist die schriftliche Hausarbeit aufgebaut?
Im Rahmen der schriftlichen Hausarbeit wird in den überwiegenden Fällen ein empirischer Teil verlangt, d.h. Sie müssen Ihre Themenstellung so wählen, dass Sie Beobachtungen, Befragungen o.Ä. durchführen können. Beachten Sie dies bitte auch bei der zeitlichen Planung!
Sie können natürlich auch andere Themen außerhalb der hier vorgeschlagenen aus den Bereichen Grundschulpädagogik, Didaktik des Sachunterrichts oder Didaktik des Schriftspracherwerbs wählen und mit einzelnen Dozenten Ihrer Wahl Kontakt aufnehmen.

Nehmen Sie bitte rechtzeitig Kontakt mit den Betreuern auf, viele Fragestellungen bedürfen nämlich einer langfristigen Planung! Sie sollten mindestens neun Monate vor Abgabe ihr Thema geklärt haben, es spricht auch nichts gegen eine noch frühere Absprache [siehe LPO I(2)]

Grundsätzlich gilt:
Wir hören uns gerne Ihre Vorstellungen an, wünschen uns aber, dass Sie sich bereits Gedanken über mögliche Interessensschwerpunkte machen! Eine Beratung ohne Vorstellungen Ihrerseits ist wenig hilfreich!

Informationen zu Themenschwerpunkten

Sie haben zwei Möglichkeiten:

  1. Sie binden Ihre Arbeit in bereits bestehende Projekte ein.
  2. Sie suchen sich eigenständig Fragestellungen, die Sie im Rahmen der Forschungsschwerpunkte einzelner MitarbeiterInnen bearbeiten.

Bitte beachten Sie zusätzlich zu dieser Liste auch aktuelle Aushänge und Themenausschreibungen!

In folgenden Projekten werden schriftliche Hausarbeiten angeboten:

Folgende Mitarbeitende bieten folgende Themen- und Forschungsschwerpunkte an, an denen Ihre Arbeit anknüpfen kann:
Name der betreuenden Person
Themenschwerpunkte
Prof. Dr. Sonja Ertl (geb. Dollinger)

(Inklusiver) Umgang mit Heterogenität
Diagnosekompetenz
Lernbegleitung
Lernvoraussetzungen im Lesen und Schreiben
Lernvoraussetzungen im Sachunterricht
Emotionen und Emotionsregulation
Kinderrechte

Dr. Miriam Grüning
Lernen im Praktikum
Mitbestimmung von Grundschulkindern
(multi-)professionelle Kooperation
Kinderrechte
Dr. Eva-Maria Kirschhock
Lernwerkstatt
Schriftspracherwerb
Offene Lernumgebungen im Sachunterricht
Prof. Dr. Bärbel Kopp
Umgang mit Heterogenität
Themen in Zusammenhang mit inklusiven Settings und Inklusion
Lernvoraussetzungen im
Sachunterricht
Prof. Dr. Sabine Martschinke
Inklusiver Unterricht
Umgang mit Heterogenität
Feedback im Unterricht
Kooperatives Lernen mit Partner und Gruppe
Jahrgangsgemischtes Lernen
Lehrerprofessionalisierung im Schriftspracherwerb
Dr. Günter Renner
Grundschule in Europa und weltweit